Osterüberraschung: Blogumzug

Schlagwörter

, , , ,

Falls ihr euch schon gefragt habt, warum es hier in den letzten Wochen so ruhig war, gibt es jetzt endlich eine Erklärung dafür. Auf Instagram hatte ich es ja bereits angedroht angekündigt: Busserl&Brezn zieht um! Jawohl! Nicht nur im echten Leben war die Wohnungssuche endlich erfolgreich, nein auch der Blog zieht um.

Schon länger hat mich genervt, dass es bei WordPress.org kaum Möglichkeiten gibt, die Oberfläche der Webseite selbst nach den eigenen Vorstellungen zu gestalten. Und so habe ich mir in einer spontanen gutüberlegten Aktion eine Domain reserviert und einen Hostinganbieter gesucht.

Den Aufwand, den so eine Webseitengestaltung in Anspruch nimmt, habe ich etwas blauäugig allerdings total unterschätzt. In den letzten Wochen habe ich ziemlich viele Nerven gelassen, denn Webhosting, SQL, HTML-Programmierung, FTP, etc. waren für mich unbekanntes Niemandsland. Doch man mag es kaum glauben, irgendwie hat es dann doch und vor allem ohne fremde Hilfe hingehauen.

Davor gab es aber noch einen kleinen Schockmoment, denn am Karsamstag habe ich es geschafft, die neue Seite mit einer unüberlegten Aktion ins Jensseits und mich an den Rand eines Nervenzusammenbruches zu befördern.

Doch es ist Ostern und damit die perfekte Zeit für Wunder bzw.spontane Geistesblitze: Busserl&Brezn ist wiederauferstanden. Ab heute findet ihr den Blog unter der URL busserlandbrezn.com.

neue Domain busserlandbrezn

Busserl&Brezn: die neue Seite unter busserlandbrezn.com

Das Ergebnis macht mich ein bisschen stolz und ich hoffe sehr, dass euch der neue Blogauftritt gefällt. Für Anregungen und Kritik bin ich aber offen und sehr dankbar.

So, jetzt genießt die letzten Osterstunden mit euren Lieben. Wir sehen uns dann hoffentlich ganz bald auf busserlandbrezn.com. :)

Advertisements

Stella Cocinas Secret Dinner – STADT, Land, Fluss

Schlagwörter

, , , , ,

Kulinarisch und kulturell hat München ja so einiges zu bieten und ich freue mich immer wieder darauf, Neues auszuprobieren. Deshalb war ich auch ziemlich begeistert, als ich in meinem Emailpostfach die Einladung zum neuesten Secret Dinner von Stella Cocina am 6. Februar fand.

Für alle, die sich jetzt fragen, was es mit diesem geheimnisvollen Dinner auf sich hat: top secret ist die Location und das Menü. Zunächst wird nur verraten, wie das Motto des Abends lautet, in welchem Stadtteil der Abend stattfinden wird und aus wievielen Gängen das Menü besteht. Der genaue Ort des Geschehens wird erst kurz vorher bekannt gegeben. Gewiss ist aber, dass es sich um eine besondere Location handelt, die nicht ganz alltäglich ist.

Ich wusste also zunächst nur, dass es sich bei der Veranstaltung um den zweiten Teil der Trilogie „Stadt, Land, Fluss“ handelte. Das Motto diesmal: STADT.
Zu meinem großen Bedauern fand der erste Teil ohne mich bereits letztes Jahr im Sommer passend zum Motto „Land“ in einem Kuhstall in Schondorf statt. Auf der Webseite More Magentaplease von Gina Gorny, die Stellas Events in Bildern mit ihrer Kamera festhält, gibt es wunderschöne Impressionen der Veranstaltung vom Sommer 2015 zu sehen. Spätestens danach war ich voller Vorfreude auf den Abend in der Stadt.

SD_Stadt_089

Veranstalterin und Köchin Stella Cocina in Aktion – Foto: Gina Gorny [More Magenta Please]

Weiterlesen

Waldmarie – Kinderdirndl made in Bavaria

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Als ich vor vielen Jahren nach München zog, war eine der ersten Fragen neuer Bekanntschaften immer: „Naaa, hast du schon ein Dirndl?“. Ja, hatte ich! Dank meiner Münchner Freunde, die mich schon vor meinem Umzug nach Bayern nur in Tracht mit auf’s Oktoberfest nahmen. Besonders stolz war ich darauf, dass ich es ganz alleine ohne einheimische Unterstützung geschafft habe, mein erstes bayrisches Kleidungsstück zu kaufen und beim Wiesnbesuch nicht in nullkommanichts als „Preiß“ entlarvt worden bin.

Die häufige Frage nach dem Dirndl hat mir aber schon damals gezeigt: ohne Tracht geht’s in Bayern nicht, egal ob „Zuagroaster“ oder bayrischer Ureinwohner.

Glücklicherweise ist es für uns erwachsene Mädels relativ einfach, schöne Dirndl zu finden. Egal ob beim Starkbierfest, beim Tanz in den Mai, bei Hochzeiten, bei Waldfesten, oder natürlich in 201 Tagen auf der Wiesn (Yeah!!!)- es gibt das ganze Jahr über Anlässe, an denen Dirndl tragen (fast schon) Pflicht ist und es Spaß macht, sich aufzubrezeln. Wer sich keine eigene Tracht leisten kann oder will, geht einfach zu den Bavarian Outfitters und leiht sich eine.

Aber was ist mit den Kiddies? Gerade für Mädchen ist es relativ schwer, hübsche Dirndl in guter Qualität zu finden. Das zumindest höre ich immer wieder aus meinem Freundes- und Bekanntenkreis.

Umso erfreuter war ich, als ich durch Zufall auf Instagram Waldmarie entdeckte. Die liebevoll gestalteten Dirndl gibt es Dank der Gründerin Tamara Krüger. Waldmarie ist eine waschechte bayrische Marke, denn genäht wird ausschließlich lokal in Bayern. Und da ich ein großer Fan regionaler Marken und Produkte bin, möchte ich euch hier gerne die zuckersüßen Dirndl und ihre Schöpferin Tamara im Interview vorstellen.

waldmarie-logo 2

Jean Paul Gaultier in München #JPGMUC

Schlagwörter

, , , , , , ,

Nach 10 Stationen in 8 Ländern ist die Wanderausstellung „From the Sidewalk to the Catwalk“ des berühmten Modeschöpfers Jean Paul Gaultier seit September 2015 nun auch endlich in Deutschland zu sehen. Wer es bisher noch nicht in die Ausstellung geschafft hat, sollte sich beeilen- sie ist nur noch bis zum 14. Februar 2016 geöffnet.

Jean Paul Gaultier_04

Ort des Geschehens ist die Kunsthalle in München. Hier werden über 140 Kreationen des kultigen Modeschöpfers präsentiert.

Jean Paul Gaultier_05

Neben Bühnenoutfits von Stars, wie z.B. Madonna und Kylie Minogue, gibt es extravagante Haute-Couture- und Prêt-à-Porter-Modelle, sowie Theater-, Tanz- und Filmkostüme aus seiner Schaffenszeit von 1970 bis heute zu sehen.

JPG_03 Weiterlesen

Happy (Single) Valentine’s Day!

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Er ist nicht mehr weit entfernt, der Tag der Schokoherzchen, Romantikhotels, Herzchenkarten und Rosenblätter: Happy Valentine’s Day!!! (Den Konfettiregen aus Glitzerherzchen denkt ihr euch jetzt einfach dazu!) Der Eine liebt ihn, der Andere hasst ihn. Und ich? …

… ich liebe Überraschungen und ich liebe es, beschenkt zu werden! Aber viel mehr als Herzchenschokolade, Rosenblätter und schöne Worte auf einer hübschen Karte sind es meiner Meinung nach die Taten an den 364 anderen Tagen im Jahr, die für mich wahre Liebe ausmachen. Interessant wird es ja immer erst, wenn es schwierig wird, egal ob bei Alltagsproblemchen, oder Schicksalsschlägen. Dann zeigt sich, ob die Liebe Bestand hat und was tatsächlich hinter den ganzen schönen Worten und Schokoherzchen steckt.

Nach einem wunderschönen Valentinstag letztes Jahr mit meiner, wie ich damals mit fester Überzeugung glaubte, ganz großen Liebe, war diese, zack, ein paar Monate später weg. Die schönen, leeren Worte blieben in meinem gebrochenen Herzchen und auf der Karte zurück.

Liebesschwüre_ohne Namen

Mit dem Singleleben habe ich mich inzwischen angefreundet. Denn das Alleinesein hat ja auch sein Gutes. Ich habe viel reflektiert, sogar mit so einem Psychokram-Buch, dass ich vorher nie im Leben angefasst hätte, und habe dadurch eine Menge über mich selbst und meine Macken gelernt, weiß inzwischen sehr genau, was ich will und was nicht, bin niemandem Rechenschaft schuldig, kann spontan und solange ich will (und mein Chef es genehmigt) nach Italien, Vietnam, Südamerika oder Buxtehude reisen, probiere tausend neue Sachen aus und lerne dadurch viele neue Leute kennen. Weiterlesen

Aroma Kaffeebar München

Schlagwörter

, , , , , , ,

Es geht doch nichts über ein ausgiebiges Frühstück am Wochenende! Am besten in gemütlicher Atmosphäre mit gesundem, leckerem Essen. Nach einer langen Nacht darf das Frühstück auch gerne mal etwas später sein. Das alles erfüllt die Aroma Kaffeebar im Münchner Glockenbachviertel und hat es deshalb neben dem Café im Hinterhof in meine Top 10 der liebsten Frühstücks-/ Kaffeelocations geschafft.

Aroma Kaffeebar_01

Die Kaffeebar hat eine etwas veruchte Vergangenheit – bei der Location handelt es sich nämlich um einen ehemaligen Pornoshop. Aber keine Angst (oder falschen Hoffnungen) – von der pornösen Vergangenheit ist nichts mehr übrig geblieben. Ganz im Gegenteil – dank der gemütlichen Atmosphäre habe ich immer den innerlichen Reflex, meine Straßenschuhe auszuziehen und mich in Jogginghose auf die gemütliche Sitzbank am Fenster zu hocken, eine Gurkenmaske aufzulegen und, quasi als TV-Ersatz, das bunte Treiben auf der Pestalozzi Straße zu beobachten. Aber da ich ein wohlerzogenes Wesen bin, lasse ich meine Schweißfüße in den Schuhen, die Jeans an und die Gurken esse ich lieber. ;)

Aroma Kaffeebar_02 Weiterlesen

Busserl&Brezn back in Munich…

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich bin zurück und, entschuldigt bitte die Wortwahl, friere mir gerade den A* ab. Während ich das hier schreibe, sitze ich zitternd eingewickelt in eine Kuscheldecke, bewaffnet mit einer heißen Tasse Tee und meinem heißgeliebten elektrischen Heizkissen (danke Mama!) vor meinem Laptop. 37 Grad Temperaturunterschied gepaart mit Jetlag sind nicht ohne.

Beim Gedanken an die letzten Wochen wird mir aber ganz warm ums Herz. Sie waren so aufregend und erlebnisreich, dass ich immer noch damit beschäftigt bin, all die vielen Eindrücke zu verarbeiten.

Nach einem sch… äh turbulenten Jahr 2015 war meine Asienreise genau der richtige Abschluss, um alle negativen Dinge hinter mir zu lassen und frisch gestärkt ins hoffentlich megatollwunderbarphänomenalbombastischfantastische Jahr 2016 zu starten.

Wer mir bei Instagram folgt, hat vielleicht schon ein paar Eindrücke der Reise mitbekommen. Meine erste Station war Thailand: hier erwartete mich ein Inselparadies, wie ich es mir schöner nie hätte erträumen können. Mein Tag bestand aus Faulenzen am Strand unter Kokosnusspalmen, Schwimmen, Cocktails am Strand trinken, Schnorcheln, frisch gepresste Fruchtsäfte schlürfen, Füße im weißen Sand vergraben, Brad Pitt winken,  Sonnenuntergänge schauen, einfach nur auf’s Meer glotzen, mit dem Motorroller über die Insel düsen, von kleinen, süßen Fischen im Wasserfall die Hornhaut abknabbern lassen (natürliche Pediküre :), Yoga am Morgen mit Blick auf’s Meer, Einsiedlerkrebse im Meer beobachten und ärgern, Massage am Strand genießen, frischen Fisch essen, superleckeres Thaifood genießen, tolle neue Bekanntschaften schließen (liebe Grüße an alle, insbesondere an den lustigen Finnen, der mit mir sein Wissen über alle asiatischen Biersorten teilte und mich mit meinem neuen Lieblingscocktail bekannt machte! :).
– All das am anderen Ende der Welt sorgte bei mir für ganz viele Glücksmomente. Dazu passend meine Urlaubslektüre: „Einen Scheiss muss ich!“. Ein grandioses Buch! Danke für die Empfehlung, liebe P.! Ich habe Tränen gelacht und mir einige der Tipps zu Herzen genommen.

Danach ging es auf einer abenteuerlichen Fahrt nach Kambodscha. Eines meiner absoluten Highlights der Reisen. Das Gefühl, vor den imposanten Tempelanlagen von Angkor zu stehen, werde ich hoffentlich nie, nie vergessen! Wahnsinn!

image

Aber auch die nächste und längste Station Vietnam war faszinierend und wahnsinnig vielfältig. Mein erstes Erlebnis: der Lebensmittelmarkt in Hanoi. All die Gerüche, visuellen Eindrücke und Geräusche- einfach unbeschreiblich!
Weiterlesen

Auf ins Asienabenteuer!

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ihr Lieben, es ist fast soweit. In wenigen Tagen starte ich ins große, 1,5-monatige Asienabenteuer. Auf dem Plan stehen Thailand, Kambodscha und Vietnam. Ich freue mich schon riesig und kann es kaum erwarten.

Urlaub

Die wohl schwierigste Herausforderung habe ich allerdings schon bravorös gemeistert: Rucksack packen!

Was nimmt man denn mit auf so einen langen Tripp mit verschiedensten Klimazonen? Es wird heiß in Thailand und in Kambodscha, warm bis richtig kalt in Vietnam… Und dann ist ja noch Weihnachten, und Silvester, und mein Geburstag, und überhaupt. Da will man ja auch schick sein und nicht im Fleecepulli und mit Baggyhosen beim 7-Gänge-Menü im sündhaft teuren Restaurant sitzen. Weiterlesen

ARTMUC- die Bewerbungsphase läuft!

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Erinnert ihr euch noch an die Stroke, von der ich euch im Oktober berichtet habe? Neben der 2009 ins Leben gerufenen Stroke Art Fair, die inzwischen zu einem der erfolgreichsten Kunstevents in Bayern und Deutschland gehört, gibt es noch eine zweite Kunstmesse der Brüder Raiko und Marco Schwalbe: die ARTMUC.

Gegründet wurde sie im Jahr 2014 mit dem gleichen Ziel wie die Stroke. Der systematischen Verlagerung der Kunstgeschäfte auf Messen und Auktionen soll entgegengewirkt werden, um so auch kleineren und nicht ganz so liquiden Künstlern die Möglichkeit zu geben, ihre Kunst zu einem bezahlbaren Preis Kunstliebhabern, Galeristen, Sammlern und Kuratoren zu präsentieren und für sie eine Plattform zum Netzwerken zu schaffen.

ARTMUC_2016 Weiterlesen

Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Das erste Adventswochenende steht kurz vor der Tür und damit auch die Eröffnung der Christkindlmärkte. Seit Wochen freue ich mich schon darauf, denn was gibt es Schöneres in der Vorweihnachtszeit, als bei eisigen Temperaturen und (hoffentlich) Schnee über den Christkindlmarkt zu schlendern, einen heißen Glühwein in der Hand zu halten und den Geruch von Lebkuchen, Zimt und gebrannten Mandeln in der Nase zu haben?

Die Auswahl an Christkindlmärkten ist riesig. Doch mein absoluter Favorit ist der wunderschöne Christkindlmarkt auf der Fraueninsel im Chiemsee.

Zugegeben, von München aus ist es schon ein bisschen Fahrerei. Die lohnt sich aber absolut, denn er gilt vollkommen zu recht als einer der schönsten Christkindlmärkte Deutschlands. Schon allein die Anreise ist ein Highlight. Ganz romantisch geht es mit dem Schiff von Prien aus auf die Fraueninsel, die schon von Weitem in vorweihnachtlichem Lichterglanz erstrahlt.

Steg Winter Fraueninsel

Bildquelle: Prien Marketing GmbH/Kurt Schubert

Weiterlesen

Vom Wallberg auf den Risserkogel

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Eigentlich sind Frühling und Sommer meine liebsten Jahreszeiten. Den Frühling liebe ich, weil er nach dem kalten, tristen Winter endlich wieder Wärme und Leben in die Natur bringt. Die Tage werden länger und heller, die Bäume, Sträucher und Wiesen werden endlich wieder grün, überall blüht es, die Vögel zwitschern endlich wieder und die Frühlingsgefühle erwachen.
Und dann, endlich, kommt der Sommer mit seinen lauen Abenden, an denen man mit Freunden bis in die Nacht an der Isar sitzt, Badetage am See verbringt und sich einfach das ganze Leben (bis auf den Studien- oder Arbeitstalltag) draußen abspielt.

Doch in diesem Jahr habe ich die Schönheit des goldenen Herbstes entdeckt. Das Wetter hat es im Oktober und November richtig gut mit uns in Bayern gemeint und ich habe die Wochenenden größtenteils in den Bergen verbracht.

Goldener Herbst München

Einer meiner Highlight-Ausflüge in diesem Jahr war die Wanderung auf den Risserkogel. Mit 1826m Höhe ist er einer der höchsten und aussichtsreichsten Tegernseer Berge und nun in meinen Top 5 der schönsten Wanderungen rund um München.

Weiterlesen

Flüchtlinge! Die Angst vor dem Unbekannten.

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Flüchtlinge. Dieses Wort wurde in den letzten Wochen von den Medien überstrapaziert. Das Grauen, welches damit einhergeht, gerät immer mehr in den Hintergrund. Der häufige Gebrauch lässt es nicht mehr so schrecklich erscheinen, lässt uns abstumpfen.

Doch das Wort Flüchtling kommt von Flüchten– der Duden definiert es so:

1. das unerlaubte und heimliche Verlassen eines Landes, Ortes
2. das Ausweichen aus einer als unangenehm empfundenen oder nicht zu bewältigenden [Lebens]situation

Ich frage mich so oft, wie schlimm eine [Lebens]situation sein muss, damit ein Mensch die Entscheidung trifft, Heimat und Familie hinter sich zu lassen und sich auf eine gefährliche Reise zu begeben, an deren Ende entweder eine bessere Zukunft, oder aber im schlimmsten Fall der Tod wartet. Ich hoffe, dass ich es nie am eigenen Leib erfahren muss.

IMG_20151105_135649[1]

Auch einer meiner liebsten Freunde ist geflüchtet. Mit 12 Jahren aus dem Iran. Vor dem Krieg. Allein. Ohne seine Familie und Freunde. Er landete in einem ihm unbekannten Land mit einer fremden Sprache. In meiner Heimat. In Deutschland.
Weiterlesen

Liebster Award die Zweite, Dritte, Vierte und Fünfte!

Schlagwörter

, , ,

Danke, danke, danke! Ich bin ganz schön überwältigt. Nach knapp 9 Monaten Bloggerdasein bin ich unglaublich dankbar für all euer Feedback, die positiven Resonanzen, all die lieben Worte und die unglaublichen 5 Nominierungen für den Liebster Award!

Logo Liebster Award

Nachdem ich die Fragen der ersten Nominierung vor einiger Zeit schon beantwortet habe (siehe hier), wollte ich eigentlich kein zweites mal teilnehmen. Aber die Nominierungen einiger meiner Lieblingsblogs haben mich so sehr gefreut, dass ich noch ein letztes Mal mitmache. Tausend Dank an: Isarblog, Weltschaukasten, Kaffee und Kekse und Petras Reiseblog.

Die Regeln des Liebster Awards:

♥ beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat
♥ verlinke die Person, die dich nominiert hat
♥ nominiere deinerseits Blogs
♥ stelle diesen Personen 11 neue Fragen

Bei vier Nominierungen macht das insgesamt 44 Fragen. Da ich euch nicht zu Tode langweilen möchte und sich viele der Fragen wiederholen, habe ich mir 11 Fragen herausgepickt. Und voilà, hier kommen die Antworten: Weiterlesen

Frühstückstipp: Café im Hinterhof

Schlagwörter

, , , , , ,

Nach meinem Bericht über das Haidi und den Trachtenvogl gibt es heute endlich einen neuen Frühstückstipp von mir: das Café im Hinterhof.

So sehr ich München auch liebe- manchmal ist es mir eine Spur zu durchgestylt und zu schick. Umso überraschter bin ich jedes mal, wenn ich plötzlich in einer Location lande, die so ganz anders ist.

So ging es mir auch mit dem Café im Hinterhof. Mit ein paar Freunden habe ich es mir zur Tradition gemacht, regelmäßig am Wochenende Frühstücken zu gehen. Eine geeignete Location für ca. 10 Personen zu finden, ist dabei aber gar nicht so einfach. Irgendwie kamen wir durch Zufall auf das Café im Hinterhof.

Café im Hinterhof_Durchgang

Auch auf die Gefahr hin, dass ihr jetzt aufhört zu lesen und sofort zum Telefon springt, um euch ein Plätzchen zu reservieren: das Café im Hinterhof ist inzwischen eines meiner liebsten Frühstückscafés.

Die Location

Der Name ist Programm beim Café im Hinterhof. Ziemlich versteckt liegt es in einem Hinterhof im Münchner Stadtteil Haidhausen.

Café im Hinterhof_Hinterhof Weiterlesen

Stroke Ltd. Munich 2015 – urbane Kunst ohne Kommerz

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die STROKE Art Fair, inzwischen eines der Top-Kunst-Events in Deutschland, ist als STROKE Ltd. endlich zurück in München! Vom 22. bis 25. Oktober 2015 gibt es vier Tage lang junge, unkonventionelle, urbane Kunst zu sehen und zu erleben. Und ganz „back to the roots“ findet die STROKE diesmal nicht wie die letzten Male auf der Praterinsel, sondern in einer Off-Location mit Industriecharme statt: in der Säulenhalle an der Hackerbrücke.

AlexanderKhoklov_und_VeronicaErshova

„Der Kunstmarkt ist zur Spielwiese der Superreichen geworden“

Dieses Zitat stammt von dem ehemaligen Galeristen Marco Schwalbe. Und genau aus diesem Grund gründete er gemeinsam mit seinem Bruder Raiko 2009 in München die STROKE.

Das Ziel: junge internationale Künstler und Galerien zu fördern und ihnen gegen eine geringe Teilnahmegebühr (ein Zehntel bis ein Zwanzigstel der üblichen Gebühren auf Kunstmessen) die Präsentation ihrer Werke zu ermöglichen- ganz unabhängig von der Art ihrer Kunst, ihrem Aussehen, ihrer Herkunft und ihrem finanziellen Background. Kunst um der Kunst Willen eben, ohne das der Kommerzialisierungsgedanke im Vordergrund steht.

Über 150.000 Besucher in den letzten sechs Jahren und damit ein Platz unter den Top-Kunstmessen in Deutschand geben dem Konzept recht.

„Was wir normalerweise als Kunst zu sehen bekommen, wird nur von wenigen bestimmt.“

So formulierte es Banksy, der Meister der Streetart-Kunst. Weiterlesen

Auf zur Ilkahöhe!

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Das Wochenende steht vor der Tür und das Wetter soll herbstlich, aber schön werden. Perfekt also, um ein bisschen Zeit draußen in der Natur zu verbringen.

Damit es so kurz nach dem Oktoberfest nicht zu anstrengend wird (Stichwort Wiesngrippe), gibt’s heute einen Tipp für eine kleine, sehr einfache, aber trotzdem schöne Wanderung.

Wer die Über Busserl & Brezn Seite gelesen hat, weiß inzwischen vielleicht, dass ich im echten Leben nicht Busserl und auch nicht Brezn, sondern ganz simpel Ilka heiße. Deshalb erscheint der Beitrag über die Ilkahöhe und meine Begeisterung dafür vielleicht ein kleines bisschen selbstverliebt. ;)

Tatsächlich war ich schwer begeistert, als ich erfuhr, dass es ein Hügelchen am Starnberger See gibt, welches meinen Namen trägt. Noch begeisterter war ich, als ich das erste Mal einen Ausflug zur Ilkahöhe machte- denn es ist richtig schön da! Inzwischen gehört die Ilkahöhe zu meinen liebsten Ausflugszielen in der näheren Umgebung von München, wenn ich nicht so weit fahren möchte.

Spaziergang Ilkahöhe_07

Von München aus fährt man am besten mit der Sbahn S6 oder dem Zug (Regionalexpress) bis zur Haltestelle Bahnhof Tutzing (ca. 40 Minuten ab Hauptbahnhof).

Die Ilkahöhe ist vom Bahnhof Tutzing aus sehr gut ausgeschildert. Der Rundweg folgt der Route: Tutzing – Großer Stein – Ilkahöhe – Oberzeismering – Tutzing und dauert ohne Pause ca. 1,5 Stunden.

Google Maps Route Ilkahöhe

Die Wanderung führt durch schöne Wald- und Wiesenlandschaften. Gerade jetzt im Herbst ist die Natur ganz farbenfroh dank dem bunten Laub an den Bäumen.

Spaziergang Ilkahöhe_05 Weiterlesen

Wiesn: Highlights, Rückblick und ein Buchtipp

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Wiesn neigt sich dem Ende zu. Ich blicke mit einem lachenden und einem weinenden Auge zurück auf die letzten 14 Tage.

Auf der einen Seite bin ich heilfroh, nicht mehr überall in der Stadt Slalom laufen zu müssen, um schwankenden oder am Boden liegenden Alkoholleichen ausweichen zu müssen. Das Gequetsche in der Ubahn hat ein Ende. Mein Bankkonto wird nun auch endlich wieder geschont. Und die Frage, ob ich mir dieses Jahr endlich ein neues Dirndl zulege oder die Investition in die Zukunft verschiebe, hat sich auch erübrigt.

Wiesn_Amor

Auf der anderen Seite bin ich aber auch traurig über das bevorstehende Wiesn-Ende. Denn es ist doch immer wieder eine erlebnisreiche, schöne und fröhliche Zeit mit Freunden, neuen Bekanntschaften aus aller Welt, Schlemmereien und kunterbunten Eindrücken.

Wiesn_Riesenrad_Kabinen_02

Bevor am Sonntag für die nächsten 365 Tage wieder der Normalzustand in München einkehrt, ist es an der Zeit, die bisherige Wiesn 2015 und die Highlights noch einmal Revue passieren zu lassen.
Weiterlesen

Munich Food Matadors – Food-StartUps aus München

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Am 5. September fand in der Landsberger Str. 83-87 das erste Munich Food Matadors – ein Münchner Food Festival statt.

Auf dem Opel Häusler Gelände präsentierten viele Münchner Food StartUps unter dem Motto „EAT.DRINK.CELEBRATE“ ihre Produkte und Konzepte.

mfm_logo_web

Ich bekam die tolle Gelegenheit, im Rahmen einer kleinen Führung von Stand zu Stand zu schlendern, die angebotenen Produkte zu verkosten und die Menschen hinter den Marken etwas näher kennenzulernen.

Egal an welchen Stand wir kamen – wir trafen überall auf hochmotivierte, engagierte Menschen, die voller Leidenschaft von ihren Produkten erzählten. Aus geplanten zwei Stunden auf dem Food Festival wurden so plötzlich vier und das trotz der nicht ganz so sommerlichen Temperaturen von nur 15°C.

Hier ein kleiner Überblick einiger Produkte und Konzepte:

Kochhaus – Selber Kochen ganz einfach

Munich Food Matadors_Kochhaus_01

Wer mich kennt weiß, dass ich zwar wahninnig gerne gut esse, aber Kochen nicht unbedingt zu meinen Leidenschaften zählt. Bei mir muss immer alles ganz schnell gehen, weil ich meine Zeit lieber mit anderen Dingen verbringe, als stundenlang am Herd zu stehen. Schon vor dem Munich Food Matadors war ich deshalb ein großer Fan vom Kochhaus.
Weiterlesen

Wiesnkontrastprogramm: Gratwanderung vom Herzogstand zum Heimgarten

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Die Wiesnzeit steht vor der Tür und ich bin schon ganz hibbelig und voller Vorfreude auf die fünfte Jahreszeit in München.

Doch ganz sicher gibt es auch den ein oder anderen unter euch, der den Trubel nicht so mag. Oder der, so wie ich, nach dem fünften Wiesnbesuch genug davon hat und das dringende Bedürfnis verspürt, vor dem Wahnsinn aus der Stadt zu flüchten, um sich zu regenerieren. :)

Erfahrungsgemäß wird das Wetter zur Wiesn noch einmal richtig schön und der Spätsommer zeigt sich von seiner besten Seite. Dann heißt es ab in die Berge und die himmlische Ruhe abseits der Stadt genießen!

Mein Tipp:

Eine der schönsten Wanderungen überhaupt: die Gratwanderung vom Herzogstand zum Heimgarten

Aber Achtung: die Route ist schon etwas anspruchsvoll (schwarz = schwere Bergwanderung). Man sollte auf jeden Fall die entsprechende Wanderausrüstung (Wanderschuhe, ausreichend Wasser, etc.) dabei haben.

Fahrt zum Walchensee

Weiterlesen

Photography Playground im MMA

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , ,

„Licht und Raum durch das Auge der Kamera erleben.“ Das ist das Motto des OLYMPUS PHOTOGRAPHY PLAYGROUND 2015, welcher vom 25. August bis 20. September 2015 in München im früheren Industrieheizkraftwerk MMA – Mixed Munich Arts gastiert. Der Eintritt ist frei!

Photography Playground_MMA

Gezeigt wird die interaktiven Ausstellung „Night&Day“. Daneben gibt es eine Art Spielplatz für alle Fotografiebegeisterten, auf dem nach Lust und Laune geshootet werden kann.

Photography Playground_MMA_9    Photography Playground_MMA_13

„Jeder Besucher erhält kostenlos am Eingang eine OLYMPUS Leihkamera.“- das verspricht zumindest die Webseite. Die integrierte SD-Karte darf man behalten. Eine tolle Aktion, wie ich finde. Zumindest in der Theorie. Weiterlesen

Wiesnaufbau mal anders – der Blick aus der Bavaria

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Nicht mehr lange, dann ist es soweit und es heißt wieder „O’zapft is“! Bei einem spontanen Ausflug zur Theresienwiese am letzten Freitag konnte ich mich höchstpersönlich davon überzeugen, dass der Wiesnaufbau in vollem Gange ist. Die Zelte stehen größtenteils schon und es fehlt nur noch das Finetuning.

Theresienwiese Wiesnaufbau_3

Ein paar Impressionen vom Aufbau der Oktoberfestzelte …

Während auf der Theresienwiese fleißig gehämmert, geschraubt und geschwitzt wurde, habe ich dem Treiben ganz faul vom Rand aus zugesehen und ein paar Impressionen mit der Kamera festgehalten.

DSC07215[1]Theresienwiese Wiesnaufbau_2 Theresienwiese Wiesnaufbau Schützenfestzelt Wiesnaufbau Weiterlesen

Bavarian Outfitters- hipper Münchner Trachtenverleih

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Der Wiesn Countdown läuft! Nur noch 3 Wochen, 2 Tage und ein paar Stunden. Dann heißt es wieder Halli Galli auf der Theresienwiese und es wird gefeiert, getrunken und gebusselt, was das Zeug hält!

Wiesn

Da darf eine fesche Tracht natürlich nicht fehlen! Nachdem Dirndl und Lederhose eine Zeit lang eher als spießig galten, feiern sie seit einigen Jahren ihr Comeback. Die Wiesn in Jeans und T-Shirt besuchen? Das geht inzwischen gar nicht mehr!

Wiesnsünden

Das man aber auch im Trachtenoutfit einiges falsch machen kann, beweisen immer wieder Begegnungen mit armen, ahnungslosen Geschöpfen in Fake-Fleecelederhose oder Faschingsdirndl in der ultra-mini-kurz-knapp-über-dem-Hintern-endenden-Variante. Harry-G kann davon wohl ein Lied singen bzw. hat den ganzen Spaß sogar in einem Youtube-Video festgehalten. ;)

Bavarian Outfitters- Trachtenverleih in cool

Dank den Bavarian Outfitters, einem Trachtenverleih in der Auenstraße 31 im Glockenbachviertel, gehören solche Modesünden hoffentlich ganz bald der Vergangenheit an.

bavarian_outfitters-lederhosenverleih

Denn jeder, der sich keine ordentliche eigene Tracht leisten will oder kann, bekommt hier die Möglichkeit, sich eine Lederhose oder ein Dirndl für den Wiesnbesuch auszuleihen.

Bavarian Outfitters_Laden Außenansicht

Keine Angst, es handelt sich dabei nicht um einen dieser Kostümverleihe mit Faschingstrachten. Die Bavarian Outfitters verleihen hochwertige Dirndl und Lederhosen für den normalen Geldbeutel. Weiterlesen

Auf Diebestour in Schwabing: EscapeGame München

Schlagwörter

, , , , , ,

Die sogenannten „Live Escape Games“ liegen gerade voll im Trend. In München gibt es mittlerweile neun Veranstalter, die dafür sorgen, dass ein bisschen Abenteuerstimmung in die Großstadt einkehrt. Statt auf der Couch zu sitzen und im TV einen Krimi anzusehen, ist man plötzlich selber Teil einer Geschichte und muss im Team in einer vorgegebenen Zeit eine bestimmte Mission erfüllen.

Vor ein paar Wochen hatte ich meine Escape Game-Premiere bei Exittheroom und habe Gefallen an dem Spiel gefunden. Einmal damit angefangen, wird es schnell zur Sucht und man kann das nächste Spiel kaum erwarten.

Letzte Woche war es dann endlich wieder soweit. Gemeinsam mit fünf Freundinnen freute ich mich darauf, einen der jüngsten Anbieter in München, EscapeGame München, ausprobieren zu dürfen.

Escape Game Munich_Eingangsbereich

Die Location

Der Veranstaltungsort liegt im Keller eines Altbaus mitten in Schwabing, in der Tengstraße 20. Beim Eintreten herrschte gleich eine mystische Atmosphäre.

Dimitri, einer der beiden Gründer von EscapeGame, empfing uns sehr freundlich, erklärte uns alles rund um das Spiel und beantwortete geduldig unsere Fragen.

Derzeit gibt es zwei Räume zur Auswahl: Die Kunst des Klauens und Das Geisterhaus. Da das Geisterhaus Dank zerstörungsfreudiger Gäste leider nicht begehbar war, entschieden wir uns dafür, in die Rolle gewiefter Kunstdiebinnen zu schlüpfen und das wertvolle Gemälde eines Künstlers aus seinem Anwesen zu stibitzten. Dafür hatten wir 60 Minuten Zeit. Weiterlesen

Summer must do! Treiben lassen im Eisbach

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Momentan geht es rund bei Busserl&Brezn und darüber habe ich die neue Blogkategorie Summer must do’s! ziemlich vernachlässigt.

Bevor der Sommer vorbei ist (hoffentlich noch ganz lange nicht!), muss ich also ein bisschen Gas geben. Deshalb gibt’s heute gleich das ultimative Summer must do!, welches jeder (mutige) Münchner zumindest einmal in seinem Leben gemacht haben muss: sich (mit oder ohne Schwimmutensil) eine Runde durch den Eisbach treiben lassen.

Schwimmring

Wer kennt ihn nicht, den wunderbaren Eisbach, der seinem Namen mit durchschnittlichen Wassertemperaturen von um die 10°C alle Ehre macht und sich quer durch den Englischen Garten schlängelt. Man erkennt ihn schon von Weitem durch die Masse an Menschen, die in den Sommermonaten links und rechts bekleidet und manchmal auch nackig am Ufer sitzen, um zu Picknicken, sich zu Präsentieren, zu Sonnen, oder zu Baden.

Die Vorsichtigen halten maximal ihre Füße in den Eisbach, oder stellen sich ganz nah am Ufer in den Bach. Die Rebellen lassen sich im Eisbach eine Runde durch den Englischen Garten treiben. Warum Rebellen? Eigentlich ist das Baden im Eisbach aufgrund der starken Strömung und der hohen Verletzungsgefahr strengstens verboten. Ohne gute Schwimmfähigkeiten sollte man lieber auf’s Treiben lassen verzichten und beim Zuschauen bleiben. Alle Angaben sind also, wie man so schön sagt, ohne Gewähr und Haftung. Nicht das sich hier nachher noch jemand beschwert. ;)

Aber zurück zum spaßigen Teil. Mit ein bisschen Vorsicht und Rücksicht aufeinander sollte alles gut gehen- das beweisen die zahlreichen Münchner, die sich jeden Tag durch den Bach treiben lassen.

Der Einstieg ins fröhliche Treiben befindet sich gleich hinter der Surferwelle an der Prinzregentenstraße.

Eisbach Surferwelle Weiterlesen

Surf’n’Tzatziki auf Rhodos

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Alles fing im Januar mit einem Geburtstagsgeschenk von meinen Freunden an. Sie schenkten mir einen Gutschein für einen Windsurfkurs. Windsurfen wollte ich schon ganz lange mal ausprobieren und freute mich riesig über das Geschenk. Es fehlte nur noch eine Möglichkeit zum Einlösen.

Die ergab sich, als ich mit zwei meiner Freundinnen spontan die Idee hatte, einen Mädelsurlaub zu planen. Freundin K. war sowieso schon begeisterte Windsurferin, Freundin A. wollte gerne einen Kitekurs machen. Da passte mein Windsurfkurs bestens ins Programm. Die Frage war nur: Wohin?

Ein Bekannter empfahl uns Theologos auf der griechischen Sonneninsel Rhodos (3.000 Sonnenstunden pro Jahr!!! Wie toll!!!). Da ich noch nie in Griechenland war, fand ich die Idee großartig. Ein günstiges Pauschalreiseangebot mit Flug und Hotel war schnell gefunden. Ein paar Bedenken hatten wir wegen der aktuellen wirtschaftlichen Lage Griechenlands, aber die Aussicht auf 9 Tage Sonne pur, Strand und Meer war einfach zu groß und schob alle Bedenken beiseite.

Flugzeug

Und dann ging es endlich los. Nachdem ich schon so viel von Griechland gehört hatte, war ich sehr gespannt auf Land und Leute.

Willkommen in Theologos

Unser Hotel befand sich im kleinen Ort Theologos (Tholos), mit dem Auto ca. 10 Minuten vom Flughafen entfernt. Außer einer Surfstation und ein paar kleinen Geschäften ist da nichts. Aber auch rein gar nichts.

Theologos

Doch das war gut so. Denn nach einer turbulenten Zeit, die hinter mir liegt, sehnte ich mich vor allem nach Ruhe.

Strand Kitestation

Doch erstens kommt es anders und zweitens als man denkt. Direkt an unserem ersten Abend gab es die große Beach Party, die nur einmal im Jahr stattfindet. Wenn das mal nicht perfektes Timing war! Weiterlesen

Münchner Blade Night mit Anni Friesinger-Postma und Ingalena Heuck

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

München hat ja so einiges zu bieten: sportlich, kulturell, kulinarisch und, und, und. Da darf eine Blade Night nach dem Dresdner Vorbild- denn da fand 1998 die erste Blade Night in Deutschland statt- nicht fehlen.

Ursprünglich handelte es sich bei den Blade Nights in den 90er Jahren in vielen Städten um eine Demonstration der Skater für ihre Rechte als eigenständige Verkehrsteilnehmer. Inzwischen sind die Blade Nights aber reine Sportevents.

Veranstalter der Münchner Version ist seit 1999 die Umweltorganisation Green City e.V., die sich für eine grünere und lebenswertere Stadt einsetzt. Namensgeber der Blade Night und Hauptpartner ist seit 2010 die AOK Bayern. Mit mittlerweile bis zu 10.000 Teilnehmern pro Veranstaltung ist die Blade Night in München die größte ihrer Art in Deutschland und Europa.

MF_150803_K2_Bladenight_0753

Von Mai bis September machen sich an jedem Montag bei schönem Wetter Tausende Inline Skater auf, um auf extra für diese Aktion abgesperrten, verkehrsfreien Straßen die Stadt auf Inlineskates zu erkunden. Es gibt verschiedene Strecken, die abwechselnd gefahren werden. Nähere Informationen dazu findet ihr auf der Internetseite der AOK Blade Night.

Vor zwei Wochen flatterte eine Einladung von K2 zu ebendieser Blade Night ins Haus. K2 ist offizieller Partner der Blade Night und stattet die Bladeguards und Teilnehmer mit Skates und Schutzausrüstung aus.

Das Highlight der Veranstaltung am 3. August:
Inline Skaten mit der ehemaligen Olympiasiegerin im Eisschnelllauf Anni Friesinger-Postma und der ehemaligen Langstreckenläuferin Ingalena Heuck.

MF_150803_K2_Bladenight_0688

Mein erster Gedanke war: „Cool! Da will ich unbedingt dabei sein!“ Dicht gefolgt vom panischen Gedanken „Aber mein letztes Mal auf Inline Skates liegt doch schon Lichtjahre zurück!“ Weiterlesen

Summer must do! Tretbootfahren

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Der Sommer hat seinen Höhepunkt erreicht und damit ist es ganz dringend an der Zeit für ein neues Summer must do!

Bei den derzeitigen Temperaturen würde ich am liebsten die ganze Zeit im oder am kühlen, erfrischenden Gewässer verbringen. Leider geht das nicht, weil ja irgendjemand mein Luxusleben finanzieren muss. Irgendjemand bin in dem Fall leider ich selber. Das mit dem reich heiraten will einfach nicht klappen. ;)
Aber Spaß beiseite. Wenn ich nicht arbeiten muss geht’s im Sommer auf jeden Fall in Richtung Wasser – davon haben wir glücklicherweise mehr als genug in und um München.

Doch was stellt man damit an? Immer nur faul am See rum liegen wird mit der Zeit langweilig.
Nachdem ich vor ein paar Jahren das Stand Up Paddling für mich entdeckt habe und seitdem immer fleißig paddle, musste jetzt mal Abwechslung her!

Tretboot

Meine neue Lieblingsbeschäftigung zusammen mit zwei meiner Lieblingsfreundinnen ist Tretboot fahren!
Weiterlesen

Sommerzeit ist Waldfestzeit!- Spontanausflug zum Tegernseer Waldfest

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

Ruhrpott meets Bayern!

… hieß es letztes Wochenende. Meine Freundin C. besuchte mich in München und ich freute mich riesig auf sie! Allerdings muss man dazu sagen: C. ist ein eingefleischter Hamburg-Fan. Deshalb musste ein Plan her, um sie von München zu überzeugen und Hamburg wie einen dreckigen Vorort von München aussehen zu lassen! Hahaha. Am Freitag sollte die Mission starten.

Ich hatte mir ein schönes Programm zurechtgelegt. Nur leider hatte ich nicht damit gerechnet, dass München sich ab Freitag in die Karibik verwandeln würde. Zumindest temperaturmäßig. Wir schleppten uns bei gefühlten 50°C von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit und ließen ein Vermögen in sämtlichen Biergärten, um den Flüssigkeitsverlust durch’s Schwitzen auszugleichen.

Als wir mal wieder kurz vorm Verdursten und völlig k.o. vor unserer zehnten Rhabarbersaftschorle im Biergarten saßen, beschlossen wir spontan, am Samstag Morgen aus der Stadt zu flüchten und das restliche Wochenende ganz gechillt am See zu verbringen. Gesagt, geplant!

Das Ziel war schnell gefunden: der wunderschöne Tegernsee!

Tegernsee

Wie es der Zufall so wollte, sollte am Samstag das Tegernseer Waldfest stattfinden. Also stand das Abendprogramm auch gleich. Weiterlesen

Pack die Gummistiefel ein, wir fahr’n zum Acker!

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Vor ziemlich genau zwei Monaten flatterte eine kurze Nachricht im WhatsApp-Mädelschat rein, die da lautetet: WhatsApp Nachricht Getrieben von der Neugier folgte ich dem Link und stieß auf ein ziemlich cooles Projekt der zwei findigen Essener Tobias Paulert und Birger Brock. Die beiden Jungs hatten einen genialen Einfall und gründeten Ende des Jahres 2012 das Unternehmen Ackerhelden.

Acker 3_Ackerhelden Weiterlesen

Summer must do! Der Verrückte Eismacher

Schlagwörter

, , , , , ,

„36 Grad und es wird noch heißer, … Lalalala“ Dieser Ohrwurm von 2Raumwohnung schwirrte mir in den letzten Tagen passend zum Wetter immer wieder im Kopf herum.

Eiszeit

Und was macht man bei der Hitze? Richtig, Eisessen natürlich! In München gibt es dafür zahlreiche Möglichkeiten und ich habe mich schon durch die ein oder andere Eisdiele geschlemmt.

Zu meiner Schande muss ich allerdings gestehen, dass ich eine meiner Lieblingseisdielen erst recht spät entdeckt habe, obwohl sie quasi um die Ecke meiner Wohnung angesiedelt ist.

Der Verrückte Eismacher

Genauer gesagt machten mich erst meine Kollegen auf den Verrückten Eismacher in der Amalienstraße aufmerksam und waren ganz erstaunt, dass ich noch nie etwas von ihm gehört hatte. Peinlich, peinlich.

Der Verrückte Eismacher Fassade

Damit es euch nicht ganz genauso geht, ist der Verrückte Eismacher nun also mein erstes „Summer must do!“ für München. Weiterlesen

Neue Blogkategorie: Munich Summer must do’s!

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Ich bin im Stress. Im Freizeitstress! Um warum? Weil ich das dringende Bedürfnis habe, jeden schönen Tag im Freien zu verbringen und das ganze Sommerprogramm in möglichst kurzer Zeit abzuarbeiten. Denn jeden Moment könnte es schon wieder vorbei sein mit dem Gute-Laune-Wetter! Und damit dann auch mit Picknicken an der Isar, Baden im See, Radltouren, Grillabenden, Wanderausflügen, Dachterassenparties, Open-Air-Kino-Abenden, lauwarmen Sommernächten auf Straßenfesten, Freibadbesuchen und und und…

Relaxen am Pool

Weil wir in München und Bayern in den letzten Wochen und Monaten leider vom Wettergott sowieso etwas vernachlässigt wurden (ich habe alle meine Facebook- und Instagram-Freunde verflucht, die Selfies mit Sonnenbrille und Sommerkleidchen an der Nord-/ Ostsee, in Berlin, Hamburg, Frankfurt und sonstwo gepostet haben, während ich im Dauerregen und bei herbstlichen Temperaturen in München ausharren musste!), ist der Druck noch größer, die Zeit mit einem effizient geplanten Sommerprogramm zu füllen.

Die Konsequenz: ich bin jeden Tag am Wochenende und nach Feierabend unterwegs, sammle fleißig Minusstunden, damit ich möglichst früh von der Arbeit wegkomme und lasse meine Wohnung verwahrlosen, weil ich nicht mehr zum Putzen komme. Und das will was heißen- denn ich bin für meinen Putzfimmel bekannt!
Meine beste Freundin meinte am Wochenende zu mir, dass sie alle ihre Sommerkleider schnell in nur einer Woche getragen hat, weil sie die unterschwellige Angst verspürte, dass eines der Kleider nicht mehr zum Einsatz kommen könnte, sobald das Wetter wieder in den verfrühten Herbstmodus umschlägt.
Und beim Baden am See sehe ich lauter Sonnenhungrige, die sich bei 36°C todesmutig ohne Sonnenschutz der Mittagssonne aussetzen, in der Hoffnung auf ein bisschen sonnengebräunte Haut- wohlwissend, dass diese sowieso entweder einfach nur rot wird, oder die Bräune in spätestens 14 Tagen der natürlichen Blässe weicht.

Was sagt uns das? So schön der Sommer auch ist, er bedeutet puren Stress und Selbstgeißelung! Weiterlesen

Wochenendtipps #tgif

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , ,

Endlich Wochenende! Oder auf Neudeutsch: Thank God it’s Friday!!!
Wobei ich mich ja eigentlich gar nicht beschweren darf, schließlich hatte ich gestern eine kleine Auszeit am Tegernsee. Es war sooo schön! Mehr dazu gibt’s bald auf dem Blog.

Doch nun gibt es erst einmal ein paar Wochenend-Highlights für euch, denn in München wird mal wieder einiges geboten:

Architektur

Dach Flughafen

Interessiert ihr euch für Architektur? Heute Abend habt ihr im Rahmen der NACHTSCHICHT – Lange Nacht der Architekturbüros die Chance, einen Einblick in die Arbeit von Münchner Architekturbüros zu bekommen:

Die interessantesten Münchner Architekturbüros laden einen Abend lang zu sich ein, um ihre Projekte zu präsentieren und allen interessierten Besuchern für Fragen zur Verfuügung zu stehen. Die Büros öffnen von 18.00 bis ca. 22.00 Uhr und sorgen für Getränke und Snacks. Anschließend treffen sich alle Teilnehmer und Besucher zur traditionellen Closing Party.

Kultur

Buch

Für die Leseratten unter euch: am 3., 4. und 5. Juli verwandelt sich der Odeonsplatz mit der Aktion StadtLesen in eine Leseoase:

„Einfach ein Buch aus dem Bücherturm schnappen, es sich in einem der Sitzsäcke gemütlich machen und in die literarischen Fantasiewelten abtauchen. Lesefans können aus rund 3.000 Werken auswählen.“

Musik und Party

Party

Heute findet das Uni-Sommerfest in und um die LMU statt. Beim kunterbunten Programm ist garantiert für jeden Geschmack etwas dabei. Partystimmung und gute Laune garantiert!

Die Türkenstraße feiert am 4. und 5. Juli und wir feiern mit! Es gibt Open Air Musik, Food und Drinks.

Mein Favorit an diesem Wochenende ist allerdings die 14. UniCredit Festspielnacht:

„An insgesamt 12 Spielstätten – in den FÜNF HÖFEN, im HVB Forum, in der Kardinal-Faulhaber-Straße, in der Salvatorkirche und im Literaturhaus München – präsentieren prominente Künstler Highlights aus Oper, Konzert, Lied und Literatur. “

Schnappt euch eine Picknickdecke, eine Flasche Wein, eure Liebsten und dann ab in die Stadt und den Konzerten lauschen. Die Atmosphäre ist einmalig und der Eintritt kostenlos.

Sport

Skaten

Am Königsplatz findet am 5. Juli das Münchner Sportfestival statt:

Unter dem Motto „Sei dabei und entdecke Deinen Sport“ können die Besucherinnen und Besucher von 11 bis 20 Uhr etwa 70 Sportarten ausprobieren, neue Trends kennenlernen und bei tollen Shows und spannenden Wettbewerben mitfiebern. Eintritt: kostenlos!

Außerdem ist natürlich immer noch der Kulturstrand an der Isar, das Tollwood-Sommerfestival im Olympiapark, diverse Open Air Kinos und und und…

Ganz egal, was ihr vorhabt- Hauptsache ihr genießt das Wochenende und den Sommer!!!

Sommer

Exit the room München – ein Großstadtabenteuer

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Ein Raum, 2-6 Personen, 60 Minuten Zeit. – Das sind die wichtigsten Fakten zum sogenannten Life room escape game „Exit the room“.

Exit the Room Collage

Das Prinzip ist ganz simpel:
Die Gruppe wird in einen Raum gesperrt und muss dort im Team innerhalb von einer Stunde Rätsel lösen, um den Zahlen-Code für die Tür zu knacken und wieder herauszukommen. Kreativität, logisches Denken, Kombinationstalent und natürlich Teamwork sind gefragt. Weiterlesen

„Diamonds“ are a girls best friend

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Erinnert ihr euch noch an diese Kaugummi- und Schnickschnack-Automaten aus der Kindheit?

Kaugummi- und Schnickschnackautomat

Als ich klein war, war ich von diesen Automaten total fasziniert und es gab nichts Spannenderes, als eine Münze einzuwerfen, an dem Rädchen zu drehen und dann den Kaugummi oder irgendeinen Ramsch herauszuziehen.

Die Automatenfaszination hat mich leider nicht verlassen. Abgesehen davon, dass ich grundsätzlich ein Shoppingsucht-Problem habe (das behauptet zumindest mein Umfeld ;), bin ich ein dankbares Opfer für jede Art von Automaten: den Unikat-Geschenke-Automaten am Hauptbahnhof, den Elektronik-Automaten am Flughafen, oder harmloser: die Süßigkeiten- und Getränkeautomaten in der Sbahn-Station, den Zahnbürste-zum-Kauen-Automaten auf dem stillen Örtchen.
Jedesmal wenn ich davor stehe, überkommt mich das dringende Bedürfnis, etwas aus dem Automaten haben zu wollen (das nennt man dann wohl Kindheitsprägung). Klar, dass das bei einem Schmuckautomaten nicht anders ist…

Es ist kurz nach sieben. Wie jeden Tag laufe ich meine gewohnte Strecke bis zur Tram, um zur Arbeit zu fahren. Und wie jeden Morgen komme ich an diesem geheimnisvollen Schmuckautomaten vor dem Laden Nia. Chaussures in der Barerstraße 55 vorbei. Zu kaufen gibt es Armbändchen.

Barerstrasse_Schmuckautomat Weiterlesen

Happy 857th Birthday, München!!! – Stadtgründungsfest

Schlagwörter

, , , , , ,

Stadtgründungsfest München Marienplatz

Dieses Wochenende feiert München 857. Geburtstag- und wir sind zur Party eingeladen!

Stadtgründungsfest München Stachus

Die Geburtstagssause steigt in der Innenstadt. Von 10:00 bis 21:00 wird heute noch ein kunterbuntes Programm für Jung und Alt geboten.

Der Marienplatz verwandelt sich in einen großen Biergarten und überall werden traditionelle Tänze, Musik und Handwerke vorgestellt. Alle Veranstaltungen gibt’s auf der Muenchen.de-Seite.

Ein Highlight für alle Shopping-Verrückten ist sicherlich der verkausoffene Sonntag heute von 13:00 bis 18:00.

Stadtgründungsfest München Odeoonsplatz

Bei einem Stadtbummel bin ich gestern durch Zufall auf den Stand des SOS-Mütter- und Kindertageszentrums München am Odeonsplatz gestoßen.

Am Stand werden von den Teammitgliedern selbstgenähte Taschen aus Recyclingmaterialien, wie z.B. Bettwäsche, Schürzen und Kleidung, verkauft. Dabei sind tolle Einzelstücke entstanden und zwei davon wanderten gleich in meinen Besitz. :)

Taschen SOS-Kinderdorf

Falls ihr die SOS-Kinderdörfer unterstützen möchtet und gleichzeitig euch selber etwas Gutes tun möchtet, schaut doch mal am Stand vorbei. Die Damen sind sehr herzlich, freuen sich über Jeden, der Interesse an den Projekten der München-Gruppe hat und geben bereitwillig Auskunft.

Habt einen schönen Sonntag!

Baukastenfrühstück und Großstadtidyll in Haidhausen

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

Hip Hip Hurra! Endlich Wochenende! Da wird es mal wieder Zeit für einen Frühstückstipp.

Rückblende

Pfingsten. Regen. 10°C. Was tun?
Natürlich einen Punkt von der Schmuddelwetterliste abarbeiten: mit lieben Freunden Frühstücken gehen und es sich so richtig, richtig gut gehen lassen!

Baukastenfrühstück in Haidhausen

Die Wahl fiel auf das Haidi in Haidhausen. Ich war sehr gespannt auf die Location, da ich dort noch nie war.

Die Location

Von außen sah das Haidi schon mal sehr einladen aus. Haidi Haidhausen Außenansicht Weiterlesen

Die Rotwand ruft!

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

“Die Landschaft erobert man mit den Schuhsohlen, nicht mit den Autoreifen.”

(Georges Duhamel, französischer Schriftsteller)

Recht hatte er, der Georges! Und so ging es an einem schönen Samstag zum Wandern in die Münchner Voralpen zur Rotwand am Spitzingsee. Busserl&Brezn erstürmt die Gipfel! :)

Rotwand 3

In München fuhren wir bei strahlendem Sonnenschein los. Je näher wir den Bergen kamen, desto nebliger wurde es. Doch ein echter Bergsteiger kennt kein schlechtes Wetter, nur die falsche Ausrüstung. :) Weiterlesen

Tipps gegen den Schmuddelwetter-Frust

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Freut ihr euch auch schon so sehr auf ein langes, verregnetes Pfingstwochenende in München …? Was hätten wir nicht alles mit 3 freien Tagen in dieser wunderbaren Stadt anstellen können: Eisessen, Grillen an der Isar, ein Besuch im Open-Air Kino, Picknicken im Englischen Garten, Feiern am Praterstrand … Stattdessen fallen sämtliche Outdoor-Aktivitäten buchstäblich ins Wasser. Regen Aber alles Jammern hilft nichts. Das Wetter ist nun mal so, wie es ist. Wir können nur das Beste daraus machen! Deshalb gibt es von mir jetzt ein paar Tipps, wie man sich auch bei diesem Schmuddelwetter hervorragend beschäftigen kann. Weiterlesen

Pasta, Vino, Amore und Steppjacken

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , , , , , , , ,

Frühling. Die Tage werden endlich wieder länger, es wird wärmer, alles grünt und blüht. Und das aller, aller, allerbeste: die Feiertags- und damit verlängerte-Wochenenden-Saison ist eröffnet. :)

Einer der wunderbaren Vorteile am Leben in München ist die geografische Nähe zu Italien. In nullkommanichts kann man das Dolce Vita zwischen Palmen genießen und genüsslich einen Espresso unter der italienischen Sonne schlürfen.

Gesagt, getan. An einem schönen verlängerten Maiwochenende machte ich mich also mit der besten Reisebegleitung der Welt im Gepäck auf nach Italien. Bardolino am Südostufer des Gardasees war das Ziel.

Ich finde, schon allein für die Autofahrt Richtung Italien lohnt sich die Reise. Die Landschaft entlang der Strecke über den Brenner ist traumhaft und versetzt mich immer sofort in Urlaubsstimmung.Rückfahrt 2 Weiterlesen

Max-E – Feierabend unter Kastanienbäumen

Schlagwörter

, , , , , , , ,

Frühling bzw. Frühsommer in the City! Und damit ist nun auch endlich die Biergartensaison in München eröffnet.

Zeit also, euch einen meiner Lieblingsbiergärten in der Stadt für den Feierabend zu präsentieren: den Max-Emanuel-Biergarten (kurz genannt Max-E) in der Adalbertstraße in der Maxvorstadt.Eingang Max-Emanuel-Biergarten Nordendstr._2

Der Biergarten ist eine kleine, grüne Oase inmitten der Stadt. Er liegt im Innenhof hinter der Max-Emanuel-Brauerei. Ums Eck gelangt man über die Nordenstraße direkt von der Straße in den Biergarten, ohne erst durch die Wirtschaft laufen zu müssen.Eingang Max-Emanuel-Biergarten Nordendstr Weiterlesen

Slow Food München Frühlingsmarkt

Schlagwörter

, , , , , , , , ,

„Ein gesunder Geist steckt in einem gesunden Körper.“ – Das pflegte schon meine Oma zu sagen.
Doch in der Hektik des Alltags vergessen wir schnell mal, dass ein gesunder Körper nicht von ungefähr kommt. Gerade das Thema Ernährung wird oft unterschätzt. Markt

Ist dank Stress im Job gerade keine oder wenig Zeit für eine Mittagspause, greift man doch lieber schnell zum Schokoriegel, oder zum Fast Food, anstatt eine vernünftige Mahlzeit zu sich zu nehmen.

Das Fast Food wenig Nährstoffe enthält und qualitativ nicht hochwertig produziert wird, ist hinlänglich bekannt. Doch trotzdem ist der Konsum ungebrochen. Wer will sich denn in seiner knapp bemessen Freizeit schon damit beschäftigen, wo das gekaufte Essen herkommt und ob es nachhaltig produziert wurde?

Genau diesem Problem widmet sich die Organisation Slow Food Deutschland e.V.Slow Food Markt Eingang Lindwurmstr. 122 Weiterlesen

Fuck up! Scheitern als Chance

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Scheitern

Scheitern. Was für ein schreckliches Wort! Synonyme für scheitern sind laut Wörterbuch: missglücken, schief gehen, zusammenbrechen, zu Grunde gehen, nicht bewältigen können, zerbrechen- klingt alles auch nicht besser.

Niemand gibt gerne zu, gescheitert zu sein. Egal in welchem Lebensbereich: im Berufsleben mit dem eigenen Startup oder Job, im Studium, im Privatleben oder in der Liebe. Allzu schnell wird man als Versager abgestempelt, der nichts auf die Reihe bekommt. Manchmal brauchen wir dazu aber auch gar keine andere Person- quälende Selbstzweifel erledigen das für uns.

Gerade heutzutage, wo wir mehr denn je unser Leben über Social Media Kanäle öffentlich zur Schau stellen und uns mehr oder weniger bewusst permanent mit Anderen vergleichen, wiegt ein Misserfolg noch schwerer als früher.
Täglich bekommen wir die (vermeintlich) perfekten Leben unserer Freunde und Bekannten in der Timeline präsentiert. Wir sehen perfekt inszenierte Menschen mit glücklichen Gesichtern, Traumjobs, Traumfamilien und Traumurlauben.
Das eigene Versagen in Form von Kündigungen, Trennungen usw. belastet unser Selbstwertgefühl umso mehr, je erfolgreicher uns die Anderen erscheinen.

Was wir nur allzu leicht vergessen ist, dass Misserfolge zum Leben dazu gehören. Das Leben ist keine Einbahnstraße, sondern geht zum Teil verschlungene Pfade. Wir müssen uns bewusst machen, dass Scheitern keine Sackgasse, sondern eine  Weggabelung ist. Egal in welche Richtung wir laufen, am Ende des Weges warten neue Chancen auf uns.Weggabelung

Um diesen positiven Aspekt des Scheiterns aufzuzeigen, hat sich in Mexiko im Jahre 2012 eine Bewegung gegründet, die inzwischen die Welt erobert: die Fuckup Nights.
Pro Abend referieren 3-4 Personen und stellen ihre eigenen Erfahrungen beim Scheitern von Geschäftsideen vor. Sinn und Zweck des Ganzen ist es, aufzuzeigen dass Misserfolge keine Schande sind.
Die mit dem Scheitern einhergehende Scham soll überwunden werden und das Scheitern als notwendiger Lernschritt zum Erfolg verstanden werden.

Dieses Konzept ist nun auch in München angekommen. Weiterlesen

Auf in die WaWi!

Schlagwörter

, , , , , , , , , , ,

„WaWi? Was ist das denn? Kann man das essen?“ werden sich jetzt sicher einige von euch fragen. Aber nein, als WaWi bezeichnet der Münchner kurz die Waldwirtschaft– ein wunderschöner Biergarten in Großhesselohe direkt an der Isar gelegen. Waldwirtschaft

Die WaWi ist einer meiner Lieblingsplätze in München. Und gerade jetzt, wo es wieder überall grünt und blüht, ist der WaWi-Biergarten ein tolles Ausflugsziel.

Meist verbinde ich einen Besuch in der Wirtschaft mit einem schönen Spaziergang oder einer Radltour an der Isar.
Als Ausgangspunkt eignet sich entweder die Münchner Innenstadt, oder die Ubahn-Haltestelle Thalkirchen. Der Vorteil bei einem Start in Thalkirchen: je weiter südlich man an der Isar entlang läuft, desto weniger Menschen sind unterwegs.

In Thalkirchen gibt es auch gleich die erste Attraktion zu bestaunen: die Thalkirchener Brücke mit jeder Menge Liebesbekundungen in Form von Liebesschlössern (sooo romantisch!). Als Single sollte man diesen Ort allerdings vielleicht eher meiden. ;)Liebesschlösser Thalkirchener Brücke_2 Weiterlesen

Paul Knecht: Flucht nach Europa

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Flüchtlinge.
Dieses Thema ist nun schon seit Wochen und Monaten in den Medien und beschäftigt uns alle.
Es wird Panik geschürt, von einer Flüchtlingsschwemme nach Europa ist die Rede.
Extreme Gruppierungen wie Pegida formieren sich und spalten das Land.
Vor ein paar Stunden gab es erneut eine grausame Schlagzeile: hunderte von Flüchtlinge sind auf dem Weg in ein vermeintlich besseres Leben auf tragische Weise im Mittelmeer ertrunken.

Doch wer von uns hat sich denn tatsächlich schon einmal Gedanken darüber gemacht, was eine Flucht für die Betroffenen bedeutet? Wer von uns weiß schon bzw. kann auch nur ansatzweise nachvollziehen, welchem Leiden die Menschen in ihren Heimatländern ausgesetzt sind, um dann eine so weitreichende Entscheidung zu treffen, alles hinter sich zu lassen und sich auf einen ungewissen Weg in eine noch ungewisse Zukunft zu begeben? – Immer mit der Hoffnung, dass am Ende der Reise ein Happy End auf sie wartet.

Vernissage Paul Knecht

Den Münchner Photojournalisten Paul Knecht beschäftigten diese Fragen ebenfalls. Für eine Dokumentation beschloss er 2012, sich unter falschem Namen als Georgier auszugeben, sich einer Flüchtlingsgruppe anzuschließen und sich von einem Schleusern von der Türkei aus nach Griechenland schmuggeln zu lassen. Einziger Unterschied zu seinen Gruppenmitgliedern war die Gewissheit, dass ihn am Ende der Reise sein sicheres Leben in Deutschland zurück erwartete und nicht die Abschiebung zurück ins Elend drohte.
Bewaffnet mit einer kleinen Kompaktkamera und Infrarotausstattung begann Paul seine unsichere Reise mit fremder Identität von Instanbul in der Türkei aus über den Festungsgraben Europas: den Fluss Evros, welcher die Türkei von Griechenland trennt. Weiterlesen

Nominierung für den Liebster Award- Yeah!!!

Schlagwörter

, , , , , ,

Liebster AwardNach dem „One Lovely Blog Award“ gab’s jetzt gleich noch eine Nominierung für den „Liebster Award“ von der lieben Katja vom Blog Frau Honigkuchen. Vielen Dank, ich freue mich sehr! :)

Wie schon beim „One Lovely Blog Award“ gibt es auch beim „Liebster Award“ Spielregeln:

♥ beantworte die 11 Fragen der Person, die dich nominiert hat
♥ verlinke die Person, die dich nominiert hat
♥ nominiere deinerseits Blogs, die weniger als 200 Follower haben
♥ stelle diesen Personen 11 neue Fragen

Auf geht’s also in die Fragerunde :):

1. Wie bist du zu deinem Blogthema gekommen?

Das war nicht so schwierig. Als Wahl-Münchnerin habe ich mich sofort in die Stadt mit dem ganzen drumherum, die Natur, die Berge und die Seen verliebt. Deshalb war klar, dass ich gerne über München, die Umgebung und meine Erlebnisse hier bloggen möchte. Weiterlesen

Osterausflug zu den Osterseen

Schlagwörter

, , , , , , , , , ,

Grau in grau, Kälte und sogar Schnee- auch wenn das Wetter gerade eher an Weihnachten erinnert- es ist Ostern. Und was liegt da näher, als ein Ausflug zu einem meiner Lieblingsplätze in der Nähe von München: den Osterseen? :)Blick auf Iffeldorf

Bei den Osterseen handelt es sich um ein Naturschutzgebiet mit mehreren Einzelseen ca. 50km südlich von München im Landkreis Weilheim-Schongau (Oberbayern). Namensgeber ist der Große Ostersee.Osterseen einsame Bank Weiterlesen

One Lovely Blog Award – 7 mehr oder weniger spannende Fakten über mich :)

Schlagwörter

, , , , ,

Servus Ihr Lieben,

vor ein paar Tagen hat mich die liebe rosyshrimp für den „One Lovely Blog Award“ nominiert. Darüber habe ich mich riesig gefreut, da ich erst seit kurzem das Bloggen für mich entdeckt habe. Deshalb: Tausend Dank für die Nominierung ♥ !!!

one-lovely-blog-awardDer „One Lovely Blog Award“ hat das Ziel, Blogs untereinander zu vernetzen und bekannter zu machen. Im Falle einer Nominierung gibt es folgende Spielregeln:

♥ Verlinke die Person, die dich nominiert hat und
♥ Bedanke dich für die Nominierung.
♥ Liste die Spielregeln auf.
♥ Nenne 7 Fakten über dich.
♥ Nominiere weitere Blogs.

Wenn mir ein Blog gefällt, finde ich es jedesmal sehr spannend, den „about me“ Text zu lesen und zu erfahren, was für ein Mensch dahinter steckt. Deshalb mag ich auch die Idee des Awards, in 7 Fakten noch ein wenig mehr über die Person hinter dem Blog zu erfahen.

Falls es euch genauso geht, plaudere ich jetzt also mal aus dem Nähkästchen und verrate euch 7 mehr oder weniger spannende Fakten über mich :): Weiterlesen

Langlauftipp Reit im Winkl

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , ,

Ich weiß, ich weiß, bis auf die Hardcore-Wintersportler unter uns will eigentlich niemand mehr etwas von Schnee wissen. Wir wollen endlich Frühling! Doch nachdem ich mir die aktuellen Wetterprognosen für Ostern angeschaut habe, könnten wir vielleicht doch noch einmal in winterliche Stimmung geraten. Laut Vorhersage könnte es passieren, dass das Osterhäschen durch den Schnee stapfen muss, um die Schokoeier zu verstecken… Was soll man dazu sagen!

Damit die ganze Kälte und der Neuschnee uns nicht komplett in die Spätwinter-Depression treiben, gibt es jetzt einen ultimativen Wintersport-Tipp von mir: Langlaufen in Reit im Winkl :).

Das erste mal Langlaufen war ich als kleines Kind mit meiner Familie. Danach ganz lange nicht. Denn irgendwie hatte Langlaufen für mich lange einen leichten Touch von Spießigkeit. So ähnlich wie Golfen. ;) Das ist natürlich totaler Quatsch, wie ich festgestellt habe.

Nach einer Operation am Knie fiel „richtiges“ Skifahren oder Snowboarden erstmal aus. Eine Alternative musste her! Denn ich liebe die Natur und wollte auch im Winter nicht auf Ausflüge in die Berge verzichten. Langlaufen erschien mir eine gute Option, um im Winter trotzdem aktiv zu sein.

Anfang des Jahres entdeckte ich nach einer Internetrecherche die Loipen in Reit im Winkl in der Nähe vom Chiemsee. Ausgesucht hatte ich mir die Panorama-Loipe (Nummer 8a) auf der Hemmersuppenalm. Die Beschreibung klang wirklich traumhaft: Langlaufen in einer Wintermärchen-Landschaft mit Blick auf den Chiemsee. Laut Beschriebung ist die Loipe sowohl für Klassik als auch Skating geeignet. Als Schwierigkeitsgrad war „leicht“ angegeben und die Länge von 4,5km klang für den Anfang perfekt.

Falls ihr nicht sicher seid, ob aktuell Schnee auf der Hemmersuppenalm liegt, kann ich den Schneebericht inklusive Webcam unter folgendem Link empfehlen: http://www.reitimwinkl.de/winterurlaub/skigebiet-bayern-schneebericht.

Voller Vorfreude setzten wir uns also eines schönen Tages morgens ins Auto und auf ging es nach Reit im Winkl.Langlauf Reit im Winkel Autobahn Weiterlesen

München mal anders – Graffiti am Botanischen Garten

Schlagwörter

, , , ,

Heute gibt es Neuigkeiten zum Thema Streetart und Graffiti in München.

Als ich vor ein paar Wochen auf dem Weg zum Botanischen Garten war, wurde ich mal wieder überrascht:
Es war ein trister, grauer Wintertag. Deshalb stach mir das farbenfrohe Graffiti in einer kleinen Unterführung in der Nähe der Tramhaltestelle vor dem Botanischen Garten auch direkt ins Auge.

Schnell habe ich die Kamera gezückt, um die Bilder mit euch teilen zu können.
Wer der Künstler ist, weiß ich leider nicht. Toll sind die Zeichnungen aber trotzdem.

Graffiti Botanischer Garten Graffiti Botanischer Garten Weiterlesen

Einmal Sisi und zurück: Uferspaziergang von Possenhofen nach Tutzing

Schlagwörter

, , , , , , , , , , , , , , ,

Hurra, das erste Frühlingswochenende ist im Anflug! Zumindest fühlte es sich vor zwei Wochen so an: 15 Grad und strahlender Sonnenschein!
So gerne ich Winter und Schnee auch mag, aber jetzt reicht’s! Ich will FRÜHLING, bunte Blümchen, wärmere Temperaturen und den ersten Sonnenbrand im Gesicht!
Im Schrank wartet schon mein neuer Frühlingsmantel sehnsüchtig darauf, gegen die olle Winterjacke ausgetauscht zu werden. Und meine Füße sehnen sich nach Frischluft, Ballerinas und barfuß, mit buntem Nagellack auf den Zehen, auf der Wiese rumhüpfen.

Doch wo verbringt man die ersten Frühlingstage am besten? Ursprünglich wollte ich zum „Schwäbischen Meer“ (a.k.a. Bodensee ;)). Doch dank nicht gestelltem Wecker und einem viel zu kuscheligen Bett wurde die Nacht etwas länger und der Tag ein wenig kürzer, so dass ein Ausflug mit 1,5-2 Stunden Autofahrt nicht mehr sinnvoll war.

Irgendetwas in der Nähe musste her! Und was kommt dem Münchner da als erstes in den Sinn? Natürlich der Starnberger See!
Um einem Stau aus dem Weg zu gehen, wollte ich eine Autofahrt vermeiden. Das heißt, es sollte eine Route sein, die mit öffentlichen Verkehrsmitteln gut erreichbar ist.

Ich erinnerte mich an die (kostenlose) MVV-Freizeit-App, die ich mir letztes Jahr heruntergeladen habe, als ich genau vor dem gleichen Luxusproblem stand. MVV-App

Die App beinhaltet 50 Wanderungen und 29 Radtouren mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden. Radfahren fiel wegen akuter Faulhe… äh Frühjahrsmüdigkeit aus. Also konzentrierte ich mich auf die Wanderrouten.

In Nullkommanichts hatte ich etwas Passendes gefunden: Nachdem ich vor kurzem Dank dem Bachelor schon im Märchen- und Prinzessinnenland unterwegs war ;), wollte ich nun auf Kaiserin Sisis Spuren wandeln und wählte den Uferweg von Possenhofen nach Tutzing aus. In Possenhofen ist Sisi nämlich aufgewachsen. Die Route war als leicht und für alle Jahreszeiten geeignet ausgezeichnet. Perfekt also für einen entspannten Spaziergang in der Natur.

Gut gelaunt schmiss ich mich also in meinen Prinzessinnen-Dress (mein wetterfestes Wanderoutfit) und machte mich mit der Kutsche (Sbahn S6) auf den Weg. In 37 Minuten ging es vom München Hauptbahnhof aus bis zur Sbahn-Haltestelle Possenhofen. Von dort kann man die in der App integrierte Karte zur Navigation verwenden (auch offline möglich).

In etwa 5 Minuten Laufzeit gelangt man zum See und hat dort einen fantastischen Blick auf den Starnberger See und die Berge. Gerade im Frühling ist es einfach traumhaft, bei strahlendem Sonnenschein auf die noch schneebedeckten Alpen zu schauen. Possenhofen Weiterlesen